Vordenker, Trainer und Vorbild

 

Als Vordenker im Fitnessbereich war Joseph H. Pilates seiner Zeit weit voraus

Joseph H. Pilates  wurde 1880 in Mönchengladbach als Sohn eines Schlossers und erfolgreichen Turners geboren. Er litt als Kind unter einer schwächlichen Gesundheit und allerlei Gebrechen. So waren Asthma, Rachitis und rheumatischen Erkrankungen seine Wegbegleiter. Da er aber trotzdem Freude an der Bewegung hatte beschäftigte er sich bereits als Kind mit verschiedenen Trainingsmethoden, und versuchte so etwas gegen seine schwächliche Verfassung zu unternehmen. Schon mit 14 Jahren stand er Modell für Anatomietafeln und verdiente so sein erstes Geld.

Die von ihm entwickelte Trainingsmethode entwickelte er lebenslang weiter und schuf so die Grundlage für das moderne Pilatestraining.

 

New York
1926 wanderte Joseph Pilates nach Amerika aus. In New York eröffnete er in einer alten Fabrikhalle zusammen mit seiner späteren Frau Clara sein erstes Trainingsstudio.

 

Pilates zog 1912 nach England. Dort half er während des Krieges in einem englischen Lager für Kriegsgefangene bei der Therapie verletzter Soldaten. Seine ersten Trainingsgeräte soll er dort aus Bettfedern gebaut haben. Nach dem ersten Weltkrieg kehrte Pilates nach Deutschland zurück, wanderte aber kurz darauf 1926 schon nach Amerika aus. In New York eröffnete er in einer alten Fabrikhalle zusammen mit seiner Frau Clara sein erstes Trainingsstudio. Aufgrund der überragenden Effekte seiner Methode fanden sich schnelle Leistungssportler, Boxer, Tänzer und auch bekannte Schauspieler in seinem Anhängerkreis ein. Darunter auch Prominente wie Martha Graham was schnell für eine große Bekanntheit sorgte. Auch Max Schmeling wurde zeitweise von ihm trainiert.

Ab den frühen 30er Jahren begann er damit die Erfolge seiner Trainingsmethode systematisch zu dokumentieren.  Dafür fotografierte er seine Kunden jeweils vor der ersten und nach der dreißigsten Trainingsstunde. Die daraus gewonnenen Einsichten führten zum folgenden bekannten Zitat von Joseph Pilates:

Nach 10 Stunden fühlen Sie den Unterschied, nach 20 Stunden sehen Sie den Unterschied und nach 30 Stunden haben Sie einen neuen Körper.“ (Joseph H. Pilates)

 

 

B8

 

Mit 54 Jahren begann Pilates damit seine Trainingsmethoden aufzuschreiben. Die Grundlagen seiner Methode fasste er in „Your Health“zusammen. Die Balance geistiger und körperlicher Gesundheit betitelte er als „Natürliche Gesundheit“. Er mahnte an, dass dieses Gleichgewicht mit dem gleichen Eifer angestrebt werden müsse, wie materielle Ziele:

Millionen von Dollars werden unsinnig für Turngeräte vergeudet. Dieses Geld sollte in die Ausbildung tatsächlich vorbildhafter Lehrer investiert werden.“ (Joseph H. Pilates)

Wir verlieren zunehmend die Balance zwischen mentaler und körperlicher Gesundheit. Fitnessübungen und Sportarten ohne Balance wirken nur kurzfristig. Meistens sind sie mittelfristig sogar kontraproduktiv!“ (Joseph H. Pilates)

Solche Aussagen dürften dazu beigetragen haben dass dann doch noch sehr viel Zeit ins Land ging bevor sich seine Methoden in Amerika durchgesetzt haben. Ärzte, Lehrer, Therapeuten und Trainer sollten seiner Ansicht nach sowohl menschlich als auch körperlich zu Vorbildern werden. Pilates forderte von Ärzten und Lehrern die Fähigkeit, unnatürliche Bewegungen und Haltungsmuster zu erkennen und zu korrigieren.

 

Pilatestraining
Den grossen Erfolg seiner Trainingsmethode hat Joseph Pilates selbst nicht mehr miterlebt

 

Sein ganzes Leben lang blieb er Trainer und Vorbild. Joseph H. Pilates starb im Alter von 83 Jahren an einer Lungenerkrankung ohne ein Testament zu hinterlassen oder seine Nachfolge zu regeln. Seine Frau Clara führte das Studio noch 10 Jahre bis zu ihrem eigenen Tod weiter. Erst Ende der 1990er Jahre erlebte seine Methode endlich einen Aufschwung, als Prominente und Stars wie Madonna das Geheimnis ihrer jugendlichen Fitness Preis gaben. Somit hat Joseph Pilates selbst den großen Erfolg seiner Trainingsmethode nicht mehr erlebt.